Unsere Ballone sind umweltfreundlich! Wir verkaufen nur Ballone zum steigen lassen, die aus 100% Latex hergestellt, mit umweltfreundlichem Helium und einer verrotbaren Baumwollschnur versehen sind. Alle Bestandteile zersetzen sich nicht (wie z.B. Plastik), sondern verrotten - ungefähr so und so schnell wie Eichenlaub.

Dies praktizieren wir seit 15 Jahren, hier ein Ausschnitt unseres deutschen Herstellers von 2009: 

Rundballons

Unsere Luftballons entsprechen den neuesten Lebensmittelbestimmungen.
Sie sind aus reinem Latex und zu 100% verrottbar durch UV-Strahlen.
tl_files/bilder/Produktbilder/Rundballons/unbedruckte_ballons_bunt_200_detailbild.jpg
Auch die Druckfarben auf unseren bedruckten Ballons entsprechen den
neuesten Lebensmittelbestimmungen.


Ökotest Testurteil "sehr gut" im Februar 2009.

Den klassischen Luftballon bezeichnet man als Rundballon.

 

Leider werden in Deutschland keine Latexballons mehr produziert - selbst unsere Kunden waren nicht mehr bereit, den etwas höheren Preis zu zahlen und gingen lieber zum KiK, T€DI or wherever kaufen.

 

Unsere aktuellen Ballons sind von der Marke Qualatex (siehe oben) oder sind "Made in EU", nach deutschem Lebensmittelrecht hergestellt und bestehen ebenfalls aus 100% Latex.

 

Der rechtlich verbindliche Aufdruck "nicht für Kinder unter 8 Jahre geeignet" bezieht sich auf die physikalisch Eigenschaft von Ballonen, nämlich dass man daran ersticken kann und hat nichts mit Giftigkeit oder Umweltverträglichkeit zu tun.

Umwelt?Mitwelt!     

 

            Für viele bestimmt ein no-go so engstirnig rumzukritteln. Aber die können sich ja einfach eine gelbe Weste anziehen und ordentlich was anzünden.

            Bestimmt aber klagen auf hohem Niveau – Aber daran gibt es nix zu kritteln; lieber klagen auf hohem Niveau um was grundsätzliches aufzugreifen als klagen auf Gelbwestenniveau, denn:

 

Umwelt setzt mich persönlich aber auch den Menschen allgemein in den Mittelpunkt. Der Rest der Welt umgibt mich, mich, mich. Welch Anmaßung! – Ich bin ein Teil dieser Welt, sie existiert weder durch mich noch für mich, sondern mit mir.

Deswegen Mitwelt.

 

Spannend ist übrigens auch der durch die Präposition bedingte Kasuswechsel. Läßt tief blicken oder?

Spannend ist auch die erkenntnisphilosophische Perspektive, aus der man durchaus sagen könnte, dass die Welt nur durch mich bzw. meine Betrachtung existiert. Das hat dann aber nix mehr mit Umweltproblematik zu tun.

 

Wer diese Idee als kabarettistische Pointe verwenden möchte setze sich mit mir in Verbindung.

 

Wer darüber diskutieren möchte: Immer fleißig mailen an torstenschaeper@gmx.de.